Nebenjob gefällig?

Dein großer Traum ist es schon immer, ein eigenes Online-Business aufzubauen? Dann klick hier.


10 Ideen, mit denen du sofort starten kannst.


Du würdest gerne ortsungebunden und mit freier Zeiteinteilung arbeiten?


Du musst bei niemandem mehr Rechenschaft ablegen und du kannst dein Arbeitsleben so gestalten, wie es dir gefällt?


Das Zauberwort heißt, ein eigenes Online-Business. Also ein Geschäftsmodell das du zeit- und ortsunabhängig betreiben kannst. In meinem Beitrag zeige ich dir 10 Ideen, wie auch du sofort ein eigenes Online-Business kinderleicht aufbauen kannst.


Deine Gegenwart! Es ist immer die gleich ablaufende Routine deines Lebensalltags: Du gehst montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr ins Büro und freust dich 40 Jahre lang auf die Wochenenden und Urlaube.


Bis du eben irgendwann in Rente gehst und hoffst, dass deine Gesundheit dann noch mitspielt. Zwischendurch heiratest du, kaufst ein Haus und bekommst Kinder.


Auf diese Art und Weise erschaffst du dir selbst mehr als 1000 Gründe, die dich an ein und demselben Ort “ein lebenslang fesseln”.


Wie oft habe ich in der Arbeitswelt Menschen kennengelernt, deren Augen trüb und ausgelaugt wirkten, die ihren Chef oder sogar den ganzen Job hassen und sich immer wieder Tag für Tag ins Büro quälen, Jahr für Jahr.


Bestimmt kennst du auch genügend solcher Menschen in deinem Umfeld?


Was für viele ein notwendiges Übel ist, war für mich irgendwann nicht mehr genug. Das Leben ist doch zu kurz, um 40 Jahre lang nur halbherzig dabei zu sein. Ich bin mir fast sicher, dass auch du schon einmal solche Gedanken hattest.


Übrigens möchte ich dir gerne mein neustes Buch empfehlen, es heißt Mindset BASICS: 7 Geheimnisse der Bambus Strategie für Anfänger bestelle es am beste gleich über Amazon. Du erfährst alles über das richtige Mindset (Denkweise) welches du unbedingt brauchst für deinen Online Business Start!


Was du dagegen tun kannst.

Einfach dein eigenes Online-Business starten: Als unabhängiger Online-Marketer kannst du von überall auf der Welt arbeiten und auch dein Feierabend könnte so aussehen wie hier


" Der größte Wunsch des Menschen ist der Wunsch nach Freiheit"!

Freiheit in einer Festanstellung

Es gibt sicherlich auch einige Arbeitgeber, die dir im Angestellten-Verhältnis diese Freiheiten bieten. Doch heute ist dies noch eher die große Ausnahme. Mehr lesen


Denn die Unternehmen, die ihren Mitarbeitern eine freie Zeit- und Ortsauswahl ermöglichen, kommen zumeist aus den USA. Falls du gerne im Angestelltenverhältnis arbeiten möchtest, gibt es also durchaus Arbeitgeber, die es dir ermöglichen, ortsungebunden und selbstbestimmt zu arbeiten.


Natürlich hast du auch hier von Zeit zu Zeit ein Meeting, an dem du teilnehmen musst. Den Großteil deiner Zeit kannst du aber tatsächlich frei einteilen.


"Zumindest solange die Zielerreichung stimmt".


Nutze die grenzenlose Freiheit mit einem eigenen Online-Business.


Um viel Freiheit zu gewinnen, ist ein eigenes Online-Business aus meiner Erfahrung der beste Weg. Denn hier bist du dein eigener Chef und kannst tatsächlich frei über deine Zeit verfügen.


Natürlich hast du auch hier teilweise Kunden und musst manchmal auch Termine einhalten. Im Großen und Ganzen bestimmst du aber meistens selbst, welche Aufträge du annimmst und bei welchen Terminen du noch mitspielst.



Bau dir deine eigene 24/7 Geldmaschine, dies ist der Heilige Gral, er verhilft dir ab sofort zu einer bedingungslosen finanziellen Freiheit in deinem zukünftigen Arbeitsleben. Man nennt es eine dauerhafte passive Einkommensquelle.


Schon mal gehört davon? Bestimmt kennst du solche passiven Einkommensquellen aus der analogen Welt. Wenn du zum Beispiel eine eigene Wohnung besitzt und diese vermietest, verfügst du schon über eine solche passive Einnahmequelle. Starte dein eigenes Online-Business. DEUTSCHLANDS ERFOLGREICHSTES REISE-PARTNERPROGRAMM.


Verdiene ab sofort nebenbei Geld mit deiner eigenen Webseite. Melde dich jetzt an und starte direkt durch!


Denn nachdem dir die Wohnung einmal gehört und du einen verlässlichen Mieter gefunden hast, musst du nicht mehr viel für deine Geldeinnahme tun. Im Normalfall erhältst du die Miete, ohne dass du weitere Zeit aufwenden musst.


Natürlich stellen Mieter von Zeit zu Zeit mal eine Frage, da geht etwas kaputt und du musst einmal im Jahr die Nebenkostenabrechnung machen.


Aber im Großen und Ganzen musst du wirklich nicht mehr viel dafür tun. Dennoch fließt monatlich Geld auf dein Bankkonto und du verfügst damit also über eine passive Einnahmequelle.


Und genau das geht mit einem eigenen Online Business genauso.


Starte dein Online-Business: 10 Tipps zum Nachmachen!


Eine Auswahl der Möglichkeiten, um online Geld zu verdienen, möchte ich dir hier aufzeigen. Ich habe bereits über viele Jahre Einiges ausprobiert und meine eigenen Erfahrungen gesammelt. Diesen gesamten Erfahrungsschatz möchte ich gerne heute und hier mit dir teilen, los gehts!


Nr. 1: Erstelle einen eigenen Blog.


Einen eigenen Blog aufzubauen, ist heutzutage gar nicht mehr so schwer.


Während du früher noch eigene Programmierungskenntnisse benötigt hast oder dir für viel Geld dieses Knowhows eingekauft hast, kannst du heute einfach auf Baukasten-Systeme zurückgreifen.


Einfache Blogs kannst du z.B. über Jimdo oder Wix erstellen. Um langfristig etwas mehr Möglichkeiten zu haben, eignet sich zudem besser WordPress. Auf deinem Blog kannst du über Themen deiner Wahl schreiben und dich zu deinem Nischenthema richtig austoben.


Da es mittlerweile jedoch schon sehr viele Blogs auf dem Markt gibt, solltest du dich am besten für eine einzige Nische entscheiden, am besten sollte es eine Nische sein, wo du dich bereits sehr gut auskennst.



Ein Beispiel hierzu: Statt einen Blog über Fitness im Allgemeinen aufzubauen, solltest du dich lieber spezialisieren. Du könntest z.B. über Fitness für Männer 50+ berichten oder was hält Menschen 50+ fit.


Oder vielleicht ganz und gar ein anderes Thema aussuchen, welche ein absolutes Spezialgebiet behandelt, das es so noch nicht in Hülle und Fülle im Internet gibt.


Um von deinem Blog leben zu können, muss dann natürlich auch Geld verdient werden. Dies kann dir auf unterschiedliche Weise gelingen. Diese drei Wege funktionieren aus unserer Erfahrung am besten:


1. Du verkaufst über den Blog dein eigenes digitales Produkt oder (über Digistore24 Affiliate Produkte) zum Thema (z.B. ein E-Book oder Vdeokurs wie dieser hier von Ralf Schmitz dem Affiliate König Das ultimative Home Office Business (Videokurs) oder einen Video-Kurs zu diesem Thema).


2. Du bewirbst Produkte von anderen und erhältst hierfür im Falle eines Verkaufs eine Provision (das sogenannte Affiliate-Marketing, siehe Nr. 4).
Übrigens kann ich dir als Geheimtipp So geht Affiliate Marketing - VIP CLUB von Torsten Jaeger wärmstens empfehlen. Hier bekommst du schrittweise genau erklärt, wie du vorgehen musst um 5.000 Euro oder mehr im Monat zu verdienen.


3. Du schaltest Werbung auf deinem Blog und erhältst jedes Mal Geld, wenn ein Nutzer auf die Werbeanzeige klickt!


Weitere Informationen dazu, wie du mit einem Blog Geld verdienen kannst, erhältst du in meinen weiteren Blogbeiträgen, schau öfters mal vorbei auf www.geldmax24.de


Ein eigener Blog als Online-Business, über den du z.B. auch eigene Produkte verkaufen kannst, ist eine gute Möglichkeit, um online Geld zu verdienen.


Nr. 2: Schreibe guten Content (Blogartikel) für andere.


Wenn du keine eigene Webseite aufbauen möchtest, kannst du auch einfach Texte im Auftrag von Kunden schreiben. Hierbei erhältst du in der Regel einen Pro-Wort-Preis oder einen vorher vereinbarten Festbetrag. Zur Texterstellung gibt es viele verschiedene Möglichkeiten.


Du kannst z.B. E-Books, Verkaufstexte, Suchmaschinen optimierte Artikel oder Produktbeschreibungen für deine Auftraggeber schreiben. Dies hängt ganz davon ab, was du machen möchtest und wofür du am besten qualifiziert bist.


Eine Plattform, auf der du einfach und schnell an Texterstellungsaufträge kommst, ist z.B. content.de. Hiermit wirst du zwar nicht reich, aber es ist allemal ein guter Anfang. Wenn du einmal Kunden aufgebaut hast, kannst du die Texterstellung möglicherweise auch im größeren Umfang weiterführen.


Ich selbst haben zu Beginn der Selbstständigkeit mehrere hundert Texte über content.de geschrieben. Hier findest du unseren content.de


Nr. 3: Werde virtueller Assistent


Als virtuelle Assistentin übernimmst du zumeist administrative Tätigkeiten für deine Auftraggeber. Es handelt sich hierbei in der Regel um klassische Assistenten-Jobs, bei denen du viele Organisations- und Recherche-Aufgaben durchführst. Anders als beim klassischen Assistenten-Job bist du jedoch nicht in einem Büro vor Ort.


Stattdessen erledigst du alle Tätigkeiten digital über Systeme und das Internet. Du bist auch nicht bei einem Arbeitgeber angestellt, sondern arbeitest selbstständig vom Ort deiner Wahl.


Oftmals hast du dabei nicht nur einen, sondern gleich mehrere Auftraggeber. Dadurch wird deine Arbeit abwechslungsreich und vielfältig.


Als virtuelle Assistentin übernimmst du zumeist administrative Tätigkeiten für deine Auftraggeber.

Nr. 4: Beste Chancen als Affiliate-Marketer.


Zum vierten Punkt möchte ich dir zunächst einmal erklären, was eine Affiliate-Marketer überhaupt ist. Unter einer Affiliate Partnerschaft versteht man das sogenannte Empfehlungsmarketing, bei dem du ein Produkt oder eine Dienstleistung weiterempfiehlst, z. B. das CHECK24-Partnerprogramm oder Tarifcheck, mit denen ich erfolgreich am Anfang ein Nebeneinkommen. +500€ im Monat. +Mehr. +Schneller. aufgebauen konnte, hier mehr lesen.


Wenn du z.B. Texte, Fotos oder Videos zum Thema Mode hast, wirst du hier aller Voraussicht nach bestimmte Produkte zeigen bzw. vorstellen. Von diesen Produkten bist du in der Regel selbst überzeugt, da du sie nun präsentierst und damit über sie berichtest.


Statt die Produkte nur zu zeigen, kannst du sie direkt zum Shop verlinken. Die meisten Produkte gibt es mittlerweile auch bei Amazon zu kaufen. Hier kannst du dich bei Amazon im Affiliate PartnerNet anmelden und erhältst jedes Mal eine Provision, wenn jemand über deinen Link (deine Weiterempfehlung) das Produkt kauft.


Das Produkt kostet für den Kunden nicht mehr. Aber Amazon gibt dir als Dank für die Vermittlung einen Teil vom Kuchen ab. Wie hoch deine Provision ist, hängt von der jeweiligen Produktkategorie ab. Die Provisionen bewegen sich aber meist zwischen 1 und 10 Prozent. Hier kannst du dir die Provisionssätze im Detail anschauen.


Der Vorteil bei einer Affiliate-Marketing-Partnerschaft mit Amazon besteht darin, dass du auch für weitere Verkäufe eine Provision erhältst. Das heißt, wenn der von dir vermittelte Nutzer über Amazon noch 3 weitere Produkte erwirbt, erhältst du auch hierfür eine entsprechende Vergütung. Auch wenn diese Produkte gar nichts mit dem von dir empfohlenen Produkt zu tun haben.


Übrigens können wir auch die Steinzeit Affiliate-Marketing Strategie von Ralf Schmitz empfehlen. Hier bekommst du schrittweise genau erklärt, wie du vorgehen musst und 5000 Euro oder mehr im Monat zu verdienen.


Darüber hinaus bieten auch viele Hersteller selbst ihre eigenen Affiliate-Marketing-Programme an. Schaue hierzu am besten einfach auf den Webseiten der Hersteller nach den Begriffen “Partnerprogramm” oder “Affiliate Partnerschaft”.


Weitere Informationen dazu, wie du mit Affiliate Marketing starten kannst, erhältst du auch in meinem ausführlichen Blogbeiträgen zu diesem Thema.


Natürlich kannst du auch unkompliziert, unaufschiebbar Affiliate Partner werden und beim Verkauf meiner Produkte ordentlich mitverdienen. Alle weiteren Infos sowie conversionstarke Werbemittel findest du auf meinem Blog.


Affiliate Partnerprogramm bei Digistore24, alles Weitere dazu später auf meinem Blog.


Um schnell mit deinem eigenen Online-Business starten zu können, kannst du z.B. Produkte als Affiliate Partner empfehlen.


Nr. 5: Verkaufe deine eigenen Bücher über Amazon


Wenn du gerne schreibst, ist dir bestimmt schon einmal in den Sinn gekommen, deine Texte in Buchform zu veröffentlichen. Doch wie findet man einen Verlag, der sich für einen interessiert? Und kann ich überhaupt ein Buch schreiben?


Du wirst nun vielleicht überrascht sein, aber heutzutage brauchst du gar keinen Verlag mehr! Du musst auch nicht Hunderte oder sogar Tausende Euro investieren, um dein Buch als gedrucktes Werk verkaufen zu können.


Denn über Amazon kann jeder zum Buchautor werden. Wie das Ganze funktioniert? Erstaunlich einfach! Du schreibst dein eigenes Buch auf dem PC und speicherst es als Word- bzw. PDF-Datei. Über die Amazon-Plattform Createspace lädst du es dann hoch und kannst dort auch ein Buchcover gestalten.


Und damit kann es dann auch schon losgehen. Ein von dir veröffentlichtes Buch ist über die Amazon-Suche auffindbar. Wenn du zusätzlich eine eigene Webseite hast, kannst du die Verkaufsseite hier natürlich auch verlinken.


Wenn ein Kunde das Buch nun kauft, erfolgt die gesamte Abwicklung über Amazon. Der Kunde zahlt über Amazon und gibt dort die Versandadresse ein.


Amazon druckt dein Buch dann nach der Bestellung (Print on demand) und versendet es direkt an den Kunden. Du hast mit nichts etwas zu tun und profitierst einfach vom Verkauf. Selbst im Falle einer Produktrückgabe bist du komplett außen vor und hast keine Arbeit damit.


Es versteht sich wohl von selbst, dass dieser Amazon-Service nicht kostenlos sein kann. Daher bekommt Amazon für die Dienstleistung ein gutes Stück vom Kuchen ab.


Aber auch du verdienst ordentlich mit! Außer der einmaligen Erstellung des Buches hast du danach jedoch keine Arbeit mehr. Eine exzellente passive Einkommensquelle also.


Nr. 6: Werde Influencer bei Instagram.

Bestimmt hast du vom sozialen Netzwerk Instagram schon einmal gehört oder bist sogar selbst dort angemeldet. Instagram ist eine Plattform, auf der die Benutzer ihre Fotos und auch Videos teilen. Die Nutzer können die Bilder und Videos mit Herzen versehen und so zeigen, dass ihnen das Bild bzw. Video gefällt.


Die meisten nutzen Instagram einfach privat und tauschen dort Fotos mit ihren Freunden und Bekannten aus. Wenn du mit Instagram jedoch auch Geld verdienen möchtest, musst du strategisch an die Sache herangehen. Geld verdienst du nämlich erst, wenn du eine große Fan-Gemeinde (Follower) bei Instagram aufgebaut hast.


Aus meiner Erfahrung kommen die ersten Kooperationsanfragen von Unternehmen schon, wenn du ca. 5.000 Follower hast. Je mehr Follower es werden, desto interessanter und größer werden die Angebote. Unternehmen, die auf dich zukommen, sehen dich dann als sogenannten Influencer.


Sie merken, dass du Einfluss auf deine Follower hast und dass die Leute deinen Empfehlungen gerne folgen. Daher möchten sie von deinem Einfluss profitieren, in dem sie dir lukrative Deals anbieten.


Dies kann z.B. bedeuten, dass du ihre Produkte kostenlos erhältst und im Gegenzug dafür ein Bild mit dem Produkt bei Instagram teilst. Hierbei verdienst du jedoch noch kein Geld. Richtig interessant wird es dann, wenn die Unternehmen dir auch Geld dafür anbieten, dass du ihre Produkte auf Fotos zeigst.


Je nachdem, wie viele Follower du hast, können sich solche Partnerschaften mit Unternehmen wirklich lohnen. Du musst jedoch immer aufpassen, dass du dich nicht kaufen lässt.


Zeige daher nur Produkte, von denen du auch wirklich überzeugt bist und die du ohne Einschränkung weiterempfehlen kannst. Anderenfalls verlierst du schnell an Glaubwürdigkeit und verärgerst deine Follower.


Um ein eigenes Online-Business aufbauen zu können, sind auch Social-Media-Kanäle wie Instagram eine gute Möglichkeit. Deine Social-Media-Kanäle wie z.B. wie YouTube oder Instagram kannst du gut nutzen, um Produktempfehlungen oder Geschenke an deine Follower weiterzugeben.


Nr. 7: Werde ein Amazon-FBA-Verkäufer



Wie du deine eigenen Bücher über Amazon verkaufst, weißt du nun ja schon (siehe Nr. 5). Doch darüber hinaus gibt es noch weitere Möglichkeiten, um deine Produkte über die Amazon-Plattform zu verkaufen.


Die Plattform, die dir dies ermöglicht, heißt FBA (Fullfillment by Amazon). Hierüber kannst du deine Produkte nicht nur via Amazon verkaufen, sondern auch die Lagerung und Logistik an Amazon auslagern.


Dies ist am besten anhand eines Beispiels zu verstehen. Wenn du z.B. ein Zelt über Amazon verkaufen möchtest, kannst du dir im Internet zunächst einen Produzenten suchen. Hierbei ist vor allem die Plattform Alibaba sehr beliebt.


Dort findest du Produzenten aus aller Welt, die Produktmuster zeigen und individuelle Auftragsfertigungen anbieten.


Wenn dir das Produktmuster eines Anbieters gefällt, kannst du dir dieses zunächst nach Hause senden lassen, um es auch physisch begutachten zu können. Sofern die Qualität und der Preis stimmen, kannst du dann einen Auftrag vergeben. Die Zelte können z.B. mit deinem Logo bedruckt und in deiner Wunschfarbe angefertigt werden.


Die entsprechende Menge von Zelten, die du bestellt hast, kannst du direkt an Amazon senden. Dort werden sie im Amazon-Lager eingebucht, wo sie bis zum Verkauf liegen. Wenn ein Nutzer dein Zelt über Amazon bestellt, hast du mit dem Versand nichts zu tun. Dies regelt Amazon für dich.


Ebenso wie beim Buchverkauf erhält Amazon hierfür eine entsprechende Service-Gebühr, die deinen Gewinn mindert. Dafür hast du selbst jedoch keine Kosten für die Lagerung und den Versand und benötigst keine eigenen Mitarbeiter hierfür.


Zudem kannst du selbst auch in Australien sein, während ein Kunde aus Deutschland dein Produkt kauft und am nächsten Tag bereits erhält.


Dieser Service ermöglicht es dir damit, ohne großes Risiko und von überall auf der Welt Produkte zu verkaufen.


Während du dich z.B. in Singapur befindest, kannst du über Amazon physische Produkte direkt im deutschen Markt verkaufen.


Nr. 8: Baue dir einen YouTube-Kanal auf.

Schau dir an wie man 100€ am Tag mit YouTube Geld verdienen kann


Ebenso wie bei Instagram kannst du auch über YouTube zum sogenannten Influencer werden. Bestimmt kennst du selbst auch YouTube-Kanäle, die mehrere tausend oder sogar Hunderttausende Abonnenten haben. Die Videos dieser Kanäle haben oftmals viele Millionen Aufrufe und damit eine große Reichweite.


Um genau diese Reichweite geht es, wenn du mit YouTube-Geld verdienen möchtest. Denn wenn du eine hohe Reichweite hast, bist du für viele Unternehmen als möglicher Kooperationspartner interessant. Über Sponsoring und Produktplatzierungen kannst du hier z.B. sehr viel Geld verdienen.


Zudem kannst du innerhalb deiner Videos Werbung schalten. Bestimmt hast du selbst schon einmal Videos gesehen, bei denen vor Beginn und/oder zwischendurch ein kurzer Werbespot eingeblendet wird. Diese Werbespots bringen dem Betreiber des YouTube-Kanals Geld.


Pro Werbespot sind es zwar nur ein paar Cent, aber bei Millionen von Aufrufen lohnt sich diese Werbeschaltung trotzdem enorm. Denn überlege mal: Wenn 2 Millionen Leute dein Video gesehen haben und du pro Werbespot nur 1 Cent erhältst, hast du damit bereits 20.000 Euro verdient.


Natürlich dauert es einige Zeit, bis du eine solch große Reichweite aufgebaut hast. Aber wenn du dich gerne ins richtige Rampenlicht vor der Kamera bringst und ein interessantes Thema oder über ein spezielles Hobby in deinen Videos online stellst, ist es durchaus möglich, nur von den YouTube-Einnahmen gut zu leben.


Um über YouTube ein eigenes Online-Business aufbauen zu können, benötigst du viel Content und Ausdauer.


Nr. 9: Nehme Freelancer-Jobs an


Gerade zu Beginn einer Selbstständigkeit musst du oftmals schauen, dass du dich zunächst über Wasser hältst. Denn Geld wächst natürlich nicht auf Bäumen und du musst von irgendetwas leben.


Daher ist ein Freelancer-Job vor allem am Anfang eine gute Einnahmequelle. Bei Freelancer-Tätigkeiten gibt es verschiedene Möglichkeiten. Du kannst beispielsweise Übersetzungsarbeiten machen, Design-Aufträge übernehmen oder für einen Kunden seine Webseite programmieren.


Dies kommt ganz darauf an, was du gelernt hast bzw. wo deine Stärken und Fähigkeiten liegen. Um Freelancer-Jobs zu finden, gibt es verschiedene Portale wie beispielsweise freelancermap.de, freelancer.de, freelance.de oder fiverr.com.


Auf diesen Plattformen verdienst du jedoch nicht allzu viel Geld, sodass sie meistens nur ein Einstieg sind. Besser bezahlte Freelancer-Tätigkeiten findest du oftmals über Weiterempfehlungen oder aktive Kunden-Akquise.


Um ein eigenes Online-Business aufbauen zu können, kannst du vor allem am Anfang auch Freelancer-Tätigkeiten durchführen.


Nr. 10: Lebe von PPC Kampagnen



Last but not least kann auch das sogenannte PPC eine Verdienst-Möglichkeit für dich sein. PPC bedeutet Pay per Click und heißt nichts anderes, als dass du Geld für Nutzer bezahlst. Ein klassisches Beispiel hierfür ist die Google-Werbung.


Wenn du bei Google etwas suchst, hast du mit Sicherheit schon einmal die Werbeanzeigen gesehen, die oftmals an oberster Stelle angezeigt werden.


Wenn du auf eine dieser Anzeigen klickst, zahlt der Anzeigen-Schalter dafür einen sogenannten Klickpreis. Er zahlt also z.B. 1,- Euro dafür, dass du überhaupt erst mal auf seine Webseite kommst.


Um selbst von diesem PPC-System zu profitieren, benötigst du ein gutes Produkt und eine verdammt gute Verkaufsseite. Denn der Nutzer, der über die Google-Anzeige auf deine Webseite kommt, kennt dich in der Regel gar nicht.


Daher besteht auch keinerlei Vertrauen zu dir, deiner Webseite und deinem Produkt.


Online-Business aufbauen über PPC:

Nehmen wir einmal an, dass du einen Video-Kurs zum Thema Fitness erstellt hast. Wie Menschen innerhalb von 6 Wochen 10 Kilogramm durch Sport verlieren. Die Menschen, die nach “abnehmen” oder “abnehmen durch Sport” googeln, kommen durch die Anzeige nun auf deine Webseite.


Dort präsentierst du ihnen deinen Video-Kurs, den du gerne verkaufen möchtest. Nun brauchst du gute Argumente, viel Überzeugungskraft und Elemente, die Vertrauen beim potenziellen Käufer aufbauen.


Dies hinzubekommen und den Nutzer innerhalb kurzer Zeit von dir und deinem Produkt zu überzeugen, ist natürlich nicht leicht.


Doch mit einer guten Verkaufsseite und natürlich einem guten Produkt kann sich dies durchaus lohnen. Vor allem bei teureren Produkten (ca. 50,- Euro oder mehr) kannst du durch “eingekaufte” Nutzer Gewinne erzielen.


Wenn alles stimmt.


In dieser Rechnung gibst du pro Tag z.B. 100,- Euro aus, um Nutzer über Google-Anzeigen auf deine Webseite zu bekommen. Der Großteil wird in der Regel nichts kaufen und ohne Aktion wieder wegklicken.


Wenn du es aber schaffst, dass du ausreichend Gewinn erzielst, um die 100,- Euro Kosten nicht nur wieder reinzukriegen, sondern noch zu übertreffen, kann PPC ein wirklich lohnendes Geschäftsmodell werden.


Vor allem, weil du dieses Modell hoch skalieren kannst. Wenn du z.B. 1,- Euro ausgibst, dabei aber 1,50 Gewinn machst, hast du quasi den goldenen Gral gefunden.


Dies ist nicht leicht, aber je nach Branche, Produkt und Überzeugungskraft durchaus möglich.


Der Vorteil von PPC liegt zudem darin, dass du schnell damit starten kannst, dir ein eigenes Online-Business aufzubauen.


Wenn du weitere Ideen suchst, kannst du bei meinem Geldmax24.de Blog unter Kategorienviel gute Empfehlungen finden » hier verrate ich dir weitere Tipps und Ideen! «

Gibt es auch Nachteile? Na klar!


Ich habe dir nun 10 Wege vorgestellt, wie du dir ein eigenes Online-Business aufbauen kannst. Dass dies kein Klacks ist und eine Menge Arbeit kostet, versteht sich wohl von selbst.


Was du im Gegenzug erhältst, ist jedoch viel Freiheit, Selbstbestimmtheit und auch Unabhängigkeit. Doch wie jedes Modell hat, natürlich auch die Selbstständigkeit mit eigenem Online-Business einige Nachteile.


Als Selbstständiger musst du beispielsweise selbst für deine Krankenversicherung aufkommen und auch für die Rente selbst vorsorgen.


Dass die Hälfte der Beiträge wie in der Festanstellung vom Arbeitgeber bezahlt wird, fällt leider weg. Zudem hast du in der Regel kein festes, garantiertes Monatseinkommen.


Denn die Einnahmen können von Monat zu Monat schwanken und je nach Geschäftsmodell bist auch von deinen Kunden abhängig.


Mein Blog für ein passives Einkommen

Werde Millionär mit Affiliatemarketing! Das Erfolgsrezept von Dawid


Dieser Blog hilft dir, mit vielen Tipps & Tricks zum Thema rund ums Online-Business regelmäßig passiv Geld zu verdienen.


1. Für alle, die mehr Zeit für sich haben und trotzdem ein regelmäßiges passives Einkommen erwirtschaften möchten.


2. Geeignet, wenn du dich bislang noch in einem angestellten Verhältnis befindest oder auch, wenn du bereits selbstständig bist.


3. Es spielt keine Rolle, ob du Vorkenntnisse zum passiven Einkommen hast oder bei null startest.


4. Eine 1:1 Anleitung einfach Schritt für Schritt erklärt für die richtigen, lukrativen Ideen und den kompletten Aufbau deines Online-Business.


5. Schaffe jetzt den Absprung zum passiven Einkommen noch in diesem Monat, wenn du sofort Vollgas gibst.


6. Verdiene ab sofort ein regelmäßiges passives Einkommen im 5-stelligen Bereich.


7. Um ein erfülltes Leben in Reichtum zu führen, +mehr Freiheit zu erlangen und um sicher, dauerhaft dein eigener Chef zu sein.


Ich verrate dir nur die allerbesten Tipps & Tricks, die du für deinen Neustart von der Pole Position brauchst. Ganz einfach, einen 1:1 Leitfaden, wie ich es bereits seit Jahren selbst praktiziere!.


» Alles weiter findest du hier auf meinem Blog - Inklusive "GRATIS" Erfolgscoaching 7GOLDEN #HACKS Affiliate-Marketing « Download hier!

Verfasser:

Hans-Jürgen Göbel

Im Trend

Erfahre hier 10 Möglichkeiten, mit denen du online seriös Geld verdienen kannst.

Affiliate-Marketing ist eine großartige Möglichkeit, im Internet Geld zu verdienen.

Als ich etwa 16 Jahre alt war, bekam ein Freund von mir ernsthafte Probleme ...

Erhalte jetzt hier meinen kostenlosen Affiliate Marketing Download für Anfänger.

In der heutigen digitalen Welt gibt es kaum noch jemanden, der kein Smartphone besitzt.

Du suchst einen Nebenjob?Dein großer Traum ist es schon immer, ein eigenes Online-Business aufzubauen?

Die Freiheit zu leben wo ich es will!


Über mich

Hallo 👋 Ich heiße Hans-Jürgen Göbel und ich habe diesen Blog erstellt. Ich liebe es anderen menschen zu helfen Online Geld zu verdienen, ich mag auch Reisen, Spaß und Sonne :)

Finde die richtige Kategorie für dich!


500€ im Monat verdienen. +Mehr. +Schneller. Jetzt anmelden, nutze das kostenlose Erfolgscoaching! Wir zeigen dir, wie du anfängst.

Beginne mit mir zu arbeiten

Lass uns vielleicht bei einem Kaffee über das Geschäftliche reden.

Willst du lieber zuerst reden?

Chatte mit mir über WhatsApp.

Unterstützt von